Und noch einen

Hej liebe Blog-Leute!

Nun versuche auch ich mich noch an einem Blog. Gibt ja erst so zwei, drei und alle warten auf meinen – welcher natürlich gaaaanz anderst sein wird, als die bestehenden. Oder halt doch einen wie die anderen. Und trotzdem versuch ich mich daran. Und wieso ich das mache? Weil meine Gedanken im Kopf langsam kein Platz mehr haben und es raus muss. Das beklemmende Gefühl, dass die Schreibfähigkeiten doch nur mittelmässig sind, hinderten mich bis jetzt immer daran damit anzufangen. Und natürlich das schön Scheitern. Neues Jahr neues Glück? Nun ja, es ist ja auch schon Ende Februar, doch wie die Klugscheisser jedes Jahr um Silvester sagen „man braucht keine page 1 of 365 um etwas ändern zu wollen“.

Von was wird dieser Blog handeln? Über die Lebensfreuden, Herzensmusik, Prokrastination und die Verarbeitung von den Alltagsproblemen. Wird es gut? Ich weiss es nicht, bin ja doch ganz neu hier. Wird es jemand lesen? Mal schauen, und wenn nicht, wird es keine Menschen geben die meine Orthographie bemängeln.

So starte ich mit dem Projekt Meermädchen. Wieso Meermädchen? Nun ja, dem #teammeerweh bin ich schon lange beigetreten und konnte nicht glauben, dass der Name noch nicht vergeben war.

Fühlt euch umarmt,

das Meermädchen.

Advertisements