Zeilen an Dich

Schon so lange habe ich dich nicht mehr gesehen.

Es fühlt sich sehr sehr leer an ohne dich.

Ich verstehe nicht, wieso du nicht da bist.

Sie ist von mir gegangen und trotzdem zwingst du mich auch von dir Abschied zu nehmen.

Ich kann und will dich nicht ändern,

und trotzdem verletzt es mich sehr.

Für alles habe ich Entschuldigungen gefunden,

für alles. Denn dachte ich immer,

wenn ein Härtefall eintritt, wirst du da sein.

Du wirst die Stütze sein, die ich brauchen werde.

Und wieso ich diese Zeilen an dich schreibe?

Weil ich es dir nicht sagen kann, ich kann dir nicht in die Augen schauen.

Dir meinen Schmerz zeigen und das Risiko einzugehen,

dass du trotzdem nichts ändern wirst.

Aber ich will dich ja nicht ändern.

Eigentlich will ich, dass du für mich da sein willst.

Aber das wird halt nicht so sein,

und jetzt nehme ich Abschied.

Boy, ich vermisse dich

aber ich brauch dich nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s